Zähneknirschen (Bruxismus)

Beim Zähneknirschen (medizinisch Bruxismus genannt), pressen oder reiben die Betroffenen ihre Zahnreihen unbewusst und sehr kräftig aufeinander.Es entstehen Schäden und Substanzverlust an der Zähnen .Mit den Zähnen geknirscht wird in jeder Altersklasse ,doch die meisten knirschen oder pressen nachts mit den Zähnen.

Die Frage ist natürlich: Warum wird dies getan?

Diese autodestruktive Hyperaktivität ist eine Aktivität des Kausystems ,die keinem funktionellen Zweck wie der Nahrungszerkleinerung dient.Die Betroffenen bemerken häufig gar nichts davon,da dieser Prozess unbewusst abläuft.Zähneknirschen kann sowohl tagsüber als auch nachts vorkommen und man unterscheidet zwischen dem Pressen (lautlos)und dem Knirschen (mit Geräuschen verbunden).Die Kraft,die dabei verwand wird ist um ein Vielfaches größer, als sie zum normalen Kauen notwendig wäre.Durch diese stete Überbelastung wird der Zahnhalteapparat,das Kiefergelenk ,die Kaumuskulatur und auch diverse andere Muskelgruppen dauerhaft angespannt und überfodert,geschädigt.Somit kann es zu schweren Schmerzsyndromen und einem Tinnitus u.v.m. kommen.Diese Schmerzsyndrome werden unter dem Sammelbegriff „Craniomandibuläre Dysfunktionen“ geführt.

Die Gründe für einen Bruxismus sind vielschichtiger Art. Oftmals stimmt der Biss nicht (wir sprechen hier von Bissmissverhältnissen in Größenordnungen von 1o- tel Millimetern).

Wenn Sie mehr darüber lesen möchten,schauen Sie in meine Rubrik „Der falsche Biss“.

Woher kommt das Knirschen?

Woher kommt also das Knirschen oder Pressen?
Warum bemerkt man es selber oft nicht?
Woran sieht es aber der spezialisierte Zahnarzt (CMD-Experte)?

Was kann man tun?Haben Sie manchmal Kopfschmerzen, Migräne, Verspannungen an den Schultern, am Nacken, Halswirbelsäulenbereich, Rücken. Fühlen Sie sich morgens wie gerädert, massieren ihre Schläfen und Wangen , um erst einmal „wieder in Gang zu kommen“? Knacken Ihre Kiefergelenke, fühlen sich die Ohren taub an oder haben Sie gar einen Tinnitus?

Wenn Sie weiterlesen, werden Sie bemerken, dass es beim Zähneknirschen um weit mehr geht als um ein Aufeinanderreiben der Zahnflächen. Es handelt sich hierbei um eine „Craniomandibuläre Dysfunktion“, abgekürzt CMD genannt. Etwa ein Drittel aller Menschen haben Kiefergelenkprobleme und/oder Zahnschäden, die vom Zähneknirschen (Bruxismus) kommen. Die Folgen bleiben nicht nur im Mundbereich, sondern können sich ausbreiten bis hin zu Bandscheibenproblemen. Der Mensch ist eine Einheit und nirgends unterbrochen. Dies bedeutet,dass sich eine Überbelastung an den Zähnen weiter durch den ganzen Körper weiter fortführen kann. Menschen mit Verspannungen, Ohrgeräuschen Kopfschmerzen u.v.m. wandern dann von Arzt zu Arzt, ohne dass ihnen geholfen werden kann. Dies liegt daran,dass nicht an einen CMD-Spezialisten gedacht wurde, der hier einmal draufschauen sollte.

Anzeichen des Knirschens

Anzeichen  ZÄHNE

  • Wenn Sie mit den Zähnen pressen oder knirschen haben einzelne oder manchmal auch alle Zähne Abschliffstellen,also abgenutzte Stellen die sehr glatt sind und auch glänzen (wie eine Rutschbahn)
  • Sind die Eckzähne oft nicht mehr lang und spitz, sondern eher flach, plan, abgenutzt.
  • Ebenso sind die Schneidekanten der vorderen Zähne ausgedünnt und es bröckeln kleine Teilchen davon ab (durch den starken Kaudruck beim Bruxen).
  • Oft zieht sich auch das Zahnfleisch zurück und die Zähne wirken länger und sind auch kälteempfindlich (auch dies durch den sehr starken Kaudruck beim Bruxisten).

 

Anzeichen KAUMUSKULATUR

  • Durch das ständige Training oder besser gesagt Überbelastung werden die Kaumuskulaturen dicker,fester,härter (sehen manchmal aus wie Hamsterbacken).
  • Dadurch sind die Muskeln natürlich auch stärker und können wiederum mehr knirschen und pressen =ein Teufelskreis !!!
  • Manchmal hat man auch Muskelkater im Wangenbereich, denn dort ist ein sehr starker Kaumuskel, der Musculus masseter beheimatet.


Anzeichen BEWEGUNGSAPPARAT

Kaumuskulatur und die Muskeln des Halses, der Schultern, des Rückens hängen natürlich zusammen. Störungen  (Knirschen, Pressen, zu hohe oder zu niedrige Kronen, fehlende Zähne, falsche Füllungen) können sich natürlich auch auf andere Bereiche, andere Muskeln auswirken  und zu Verspannungen und zu Fehlbewegungen und Bewegungseinschränkungen führen.

Unser skelettales System ist auch sehr anfällig für jedwede Fehlhaltung und Fehlstellung, die natürlich auch von den Zähnen, vom Knirschen kommen kann. Bei falscher Stellung der Kiefer kann die gesamte Statik der Wirbelsäule und des Beckens gestört werden und es zu dauerhaften Schäden und Schmerzen kommen.

Aber warum Knirschen oder Pressen wir?

Prinzipiell gibt es 2 Ursachenkomplexe:

a) Den Bereich der Zähne,der Kiefer (=Oberkiefer und Unterkiefer)  und der      Kiefergelenke

b) Den Bereich Stress und seelische Belastungen

Bezugnehmend zu Punkt a) sei gesagt,dass  Alles ,was  vom normalen Zusammenbiss der Kiefer zueinander eine Abweichung darstellt ,kann Auslöser für den Bruxismus (Knirschen,Pressen,Reiben) sein:

  • Zu hohe oder zu niedrige Kronen, Füllungen
  • Zahnverlust
  • Zahnkippung
  • Unphysiologische Zahnstellung nach einer kieferorthopädischen Behandlung
  • Genetisch bedingte Entwicklungsstörungen

Doch es sei auch gesagt,dass nicht jeder,der Zahnfehlstellungen hat ,auch mit den Zähne autodestruktiv aktiv ist.Doch wiederum gibt es viele Menschen,bei denen schon die kleinste Abweichung genügt,um ein Pressen,Knirschen,Reiben auf Dauer auszulösen.

Bezugnehmend auf Punkt 2 hat man festgestellt,dass bei Anhäufungen von belastenden Ereignissen  oder andauernden Stressoren ein immenser seelischer Druck entstehen kann,bei dem die permanente Anspannung ein ungünstiges Grundmuster mit Autodestruktion an den Zähnen hervorrufen kann.Und dies hat Folgen! Oft handelt es sich hier auch um Menschen,die mit diesen Emotionen nicht gut umgehen können ,sich viel ärgern,sich als Opfer empfinden und in einer Art Ohnmachtssituation leben.Bei diesem Typus staut sich der ganze seelische Frust im Inneren an.

Dieser permanente Stress führt zu erhöhtem Muskeltonus und bewirkt diese Verspannungen,Muskelanspannungen,das Knirschen,das Pressen.

 

Wer kann mir helfen?

Hier in meiner Praxis sind wir spezialisiert auf die Behandlung solcher komplexen Fälle.Vereinbaren Sie einen Gesprächstermin und wir werden mittels einer Ganzkörperuntersuchung und einer ausführlichen Anamnese herausfinden,wie wir Ihnen helfen können.Machen Sie ganz entspannt einen Beratungstermin aus.

Ich freue mich auf Sie!

Tel.: 089 / 296 111